Bürgermeister Martin Funk brachte den ersten Bewohnerinnen und Bewohnern des neuen Seniorenzentrums in Altbach ein Geschenk der Gemeinde mit: Saft aus Äpfeln von Altbacher Bäumen. Damit hieß er die neuen Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, 17. Februar 2021, herzlich willkommen. Er freue sich, so Martin Funk, auf die künftige Zusammenarbeit mit der BruderhausDiakonie. Die Begrüßung fand Corona-bedingt vor dem Pflegeheim statt. Insgesamt zogen 32 Seniorinnen und Senioren, die bis dahin im Seniorenzentrum Schönberg der BruderhausDiakonie in Stuttgart gelebt hatten, in ihr neues Zuhause um. Dieses bietet Platz für 60 pflegebedürftige Menschen in vier Hausgemeinschaften und ist mit modernster Technik ausgestattet.

Die meisten waren beeindruckt von der neuen Umgebung

Damit alles reibungslos verlaufen konnte, beteiligten sich auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den beiden Stuttgarter Seniorenzentren der BruderhausDiakonie, Karl-Olga-Altenpflege und Villa Seckendorff, an dem Umzug. Mit Kleinbussen und Krankentransporten wurden die älteren Menschen nach Altbach gebracht. Ein Umzugsunternehmen übernahm zeitgleich den Transport der persönlichen Gegenstände. Markus Bartl, Fachbereichsleitung Altenhilfe Region Stuttgart, empfing die Neuankömmlinge und sorgte mit seinem Team dafür, dass sich diese in der noch ungewohnten Umgebung zurechtfanden. „Die meisten waren beeindruckt von dem neuen Pflegeheim und betonten, wie schön es hier sei“, berichtet Markus Bartl. Das erste Mittagessen, Maultaschen und Kartoffelsalat, nahmen die Bewohner mit allen Helfern gemeinsam ein.