Besuch von Einrichtungen

Angehörige, Freundinnen und Freunde von Bewohnerinnen und Bewohnern können wieder ohne Voranmeldung unsere Einrichtungen besuchen. Alle Besucherinnen und Besucher müssen sich zum Zwecke der Nachverfolgung von Kontakten in ein Besucherregister eintragen. Bitte beachten Sie beim Besuch der Einrichtungen die Einhaltung der Hygieneregelungen, um sich und andere zu schützen.

Ausnahmen

Die Bewohnerinnen und Bewohner können von folgenden Personen nicht besucht werden:

Kontaktieren Sie die Verantwortlichen vor Ort für weitere Informationen.

Sie erreichen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch, per E-Mail oder über das Kontaktformular auf unserer Homepage.

Weitere Informationen

Betrieb von Schulen und Kindertageseinrichtungen

Die Kindertagesstätten der BruderhausDiakonie sind zu den regulären Öffnungszeiten in Betrieb. Die pädagogischen Fachkräfte freuen sich, dass die Einrichtungen ein Stück mehr Normalität umsetzen dürfen und tun alles, um den Kindern unbeschwertes Spielen mit Gleichaltrigen, sowie den Eltern die Berufstätigkeit zu ermöglichen. Die Gruppen bleiben konstant zusammengesetzt und werden von gleichbleibenden Fachkräften betreut. Bei Fragen, beispielsweise zu Neuaufnahmen oder Eingewöhnungen, wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtung.

Die Schulen der BruderhausDiakonie bieten ebenfalls einen Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen an. Es findet ein regelmäßiger Präsenzunterricht unter Beachtung von Hygienemaßnahmen, Maskenpflicht ab Klasse 5 außerhalb von Unterrichtsräumen, Sportanlagen und Sportstätten, Unterricht in festen Gruppen und der Bildung von Kohorten statt. Onlineangebote ergänzen das Lernen in der Schule. Diese werden für die Zukunft noch weiter ausgebaut. Hierbei wird auch auf das Sofortausstattungsprogramm im Rahmen des Digitalpakts zurückgegriffen.

Ältere Menschen in der Tagespflege

Die Einrichtungen der BruderhausDiakonie bieten entsprechend den Vorgaben der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg für Pflegeeinrichtungen einen eingeschränkten Regelbetrieb an. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an die bislang besuchte Einrichtung.

Menschen mit Behinderung und Menschen mit psychischer Erkrankung

Die aktuelle Verordnung sieht ein allgemein geltendes Betretungs- und Beschäftigungsverbot für Werkstätten für Menschen mit Behinderung nicht mehr vor. Die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung in Werkstätten und den angegliederten Förder- und Betreuungsbereichen ist grundsätzlich möglich, wenn die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen. Dazu gehören beispielsweise betriebliche Maßnahmenkonzepte sowie Schließungsszenarien für einen Infektionsfall, die mit den Landkreisen abgestimmt wurden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort.

Vorkehrungen Hygiene

In unseren Einrichtungen und Häusern hat die Hygienekommission alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Klientinnen und Klienten getroffen. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind gut geschult und haben aktuell die notwendigen Hilfsmittel wie Desinfektionsmittel zum Schutz aller zur Verfügung. Wir leiten Bewohnerinnen und Bewohner sowie Klientinnen und Klienten im gründlichen Händewaschen an. Auch die ärztliche Versorgung ist gewährleistet.

Wir danken allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die gerade jetzt für die ihnen anvertrauten Menschen in der BruderhausDiakonie oder an anderen Orten Dienst tun. Ebenso danken wir allen, die für Hauswirtschaft und Reinigung zuständig sind.

Wir tun alles dafür, damit Bewohnerinnen und Bewohner sowie Klientinnen und Klienten gesund bleiben. Bitte unterstützen Sie uns dabei. Herzlichen Dank!