Bildungsangebote und arbeitsbegleitende Angebote

Sie können in der Werkstatt Neues lernen.
Darum gibt es viele Kurse.
Die Kurse gehören zu Ihrer Arbeits-Zeit.

Bildungs-Angebote

Wir suchen gemeinsam mit Ihnen Bildungs-Kurse die zu Ihnen passen.
Wir planen die Bildungs-Kurse zusammen
mit unseren Beschäftigten.

Es gibt viele Bildungs-Kurse:

Arbeitsbegleitende Angebote

Wir fördern Sie bei
den arbeitsbegleitenden Angeboten.
Zum Beispiel

Projekte

Krimi-Gruppe

In unserer Werkstatt gibt es
eine Krimi-Gruppe.
Die Krimi-Gruppe hat einen Krimi gemacht.
Ein Krimi ist eine spannende Geschichte.
Oft geht es um ein Verbrechen.
Der Krimi von unserer Krimi-Gruppe heißt:
Die Schlüssel-Frage.
Es geht um einen Einbruch in Reutlingen.
Der Autor Michael Kibler hat den Krimi
mit der Krimi-Gruppe geschrieben.
Der Krimi ist in Einfacher Sprache.
Darum ist er gut zu lesen für:

Hier berichtet die Krimi-Gruppe
über die Arbeit am Krimi:
Bericht der Krimi-Gruppe

Den Krimi gibt es:

Hier können Sie den Krimi kaufen:

Stadt-Führung in Reutlingen

Beschäftigte aus der BruderhausDiakonie bieten eine besondere Stadt-Führung an.
Die Stadt-Führung heißt: Auf dem Weg.
Unsere Beschäftigten zeigen
ihre Lieblings-Orte in Reutlingen.
Bei der Stadt-Führung singen, tanzen und schauspielern die Beschäftigten.
Sie haben vorher viele Infos
über Reutlingen gesammelt.
Zum Beispiel in der Stadt-Bücherei und
dem Stadt-Archiv.

Mehr Infos zu unserer Stadt-Führung bekommen Sie hier:
Inklusive Stadtführung

Wir bekommen Hilfe von der LechlerStiftung
bei den Stadt-Führungen.

Theater-Gruppe

Es gibt eine Theatergruppe.
Die Theater-Gruppe übt an 2 Nachmittagen in der Woche Theater-Stücke.

Sie lernen viel Neues.
Zum Beispiel:

Die Theater-Stücke werden aufgeführt:

Schreibwerkstatt: WortWerkstattWir

In unserer Werkstatt gibt es eine Schreibwerkstatt.
Die Teilnehmenden der Schreibwerkstatt schreiben Gedichte und Geschichten.
Einige Gedichte haben schon Preise gewonnen.
Die Gedichte stehen in einem Buch.
Dieses Buch heißt Pyxi-Lyrik.

Hier können Sie das Buch kaufen:

Reiten

Die Beschäftigten können auf Pferden reiten und Pferde pflegen.
Unsere Mitarbeiter helfen dabei.
Es ist gut für sie,
wenn sie mit Pferden zu tun haben.
Zum Beispiel:

Sozialdienst

Das macht der Sozialdienst:

Der Sozialdienst hilft Ihnen bei Fragen zu:

Werkstatt-Rat

Alle Beschäftigten wählen den Werkstatt-Rat. Die Wahlen sind alle 4 Jahre.
Im Werkstatt-Rat sind Beschäftigte.
Sie setzen sich für alle Beschäftigten ein.

Der Werkstatt-Rat muss sich an Regeln halten.
Die Regeln heißen:
Diakonie-Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung.

Der Werkstatt-Rat kümmert sich
zum Beispiel um diese Themen:

Frauen-Beauftragte

Die Beschäftigten wählen die Frauen-Beauftragte.
Die Wahlen sind alle 4 Jahre.
Die Frauen-Beauftragte setzt sich für alle Frauen in der Werkstatt ein.
Sie bekommt Hilfe von einer Mitarbeiterin
aus der Werkstatt.
Die Frauen-Beauftragte muss sich an Regeln halten.
Die Regeln heißen:
Diakonie-Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung.

Die Frauen-Beauftragte kümmert sich
zum Beispiel um diese Themen:

Der Text in Leichter Sprache ist von:
© Büro für Leichte Sprache,
Lebenshilfe für Menschen
mit geistiger Behinderung Bremen e.V., 2019.

Die Bilder sind von:
© Lebenshilfe für Menschen
mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.

Der Text ist in Leichter Sprache.
Test-Leser haben den Text gelesen.
Das Siegel ist von:
Lebenshilfe-Gesellschaft für Leichte Sprache eG