Beratung und Freizeit

Wir wollen:
Menschen mit Behinderung sollen
viel selbst bestimmen.
Zum Beispiel:

Was wollen sie in ihrer Freizeit machen?

Beratung

Wir beraten Sie gerne.
Sie können jemanden in die Beratung mitbringen.
Zum Beispiel:

Die BruderhausDiakonie gibt es an vielen Orten.
Kommen Sie gerne zur Beratung vorbei.

Wir finden die richtige Hilfe für Sie.
Wir finden eine gute Arbeit für Sie.
Wir finden gute Freizeit-Angebote für Sie.

Wir beraten Eltern von Kindern mit Behinderung.
Zum Beispiel über:

Mehr Infos über Beratungen in ganz Deutschland:
www.teilhabeberatung.de

Infos für Ihre Familie und Freunde

Wir wollen auch Ihre Familie und Freunde kennenlernen.
Darum machen wir Veranstaltungen.
Zum Beispiel: Vorträge oder Grill-Feste.
Die Veranstaltungen sind
an verschiedenen Orten.
Ihre Freunde und Familie können
auch bei den Angeboten mitmachen.

Wollen Sie noch mehr Infos?
Dann schreiben Sie uns eine E-Mail.
Dann bekommen Sie immer wieder Infos über:

Wollen Sie mehr Infos über Angebote
in Ihrer Nähe?
Dann reden Sie mit den Mitarbeitern
in den Einrichtungen in der Nähe.

So erreichen Sie uns:
Adresse:
Geschäftsfeld Behindertenhilfe
Ringelbachstraße 211
72762 Reutlingen

Telefon: 07121 278265
Fax: 07121 278306
E-Mail: behindertenhilfe@bruderhausdiakonie.de

Mehr Infos im Internet

Eine Gruppe setzt sich für Menschen mit Behinderung ein.
In der Gruppe arbeiten Familie, Freunde und gesetzliche Betreuer zusammen.
Die Gruppe heißt kurz: BAB im BeB.
Das bedeutet:
Beirat der Angehörigen und gesetzlichen Betreuerinnen und Betreuer im Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e. V.

Noch eine Gruppe setzt sich für Menschen
mit Behinderung ein.
In der Gruppe arbeiten Familie und Freunde zusammen.
Die Gruppe heißt kurz: LAG-AVMB-BW.

Das bedeutet:
Landesarbeitsgemeinschaft der Angehörigen-Vertretungenvon Menschen mit geistiger Behinderung in Baden-Württemberg e. V.

Mehr Infos zum LAG-AVMB-BW:
https://www.lag-avmb-bw.de/

Angebote für Kinder und Jugendliche

Wir helfen Kindern und Jugendlichen.
Es gibt verschiedene Hilfen.
Kinder und Jugendliche sollen überall mitmachen und dabei sein können.
Das nennt man:
Inklusion von Kindern und Jugendlichen.
Zum Beispiel:
Kinder und Jugendliche mit Behinderung sollen:

Wir helfen Ihnen dabei den richtigen Kindergarten oder Schule für Ihr Kind zu finden.

Wir beraten Kinder und Eltern.
Zum Beispiel über:

Wir reden mit Eltern über ihr Kind.

Mehr Infos zu Kindern und Jugendlichen mit Behinderung in Schulen und Kindergarten:
Jugendhilfe - Ambulante Hilfen zur Erziehung

Offene Hilfen

Offene Hilfen sind bei uns:

Unsere Mitarbeiter planen und machen
die Angebote.

Sie können Ihre Freunde oder Familie
zu den Angeboten mitbringen.
Alle sind willkommen.
Haben Sie Fragen zu den Angeboten?
Dann helfen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne weiter.

BAFF

BAFF ist kurz für: Bildung, Aktion, Freizeit, Feste.
BAFF macht Ihnen viele Freizeit-Angebote und
Lern-Angebote.
Zum Beispiel:

Bei BAFF arbeiten wir zusammen
mit der Lebenshilfe Reutlingen.

FEDER

Bei FEDER beraten wir Eltern von Kindern
mit Behinderung.
Zum Beispiel über:

FEDER hilft Eltern auch bei Besuchen beim Amt.
Bei FEDER arbeiten wir zusammen
mit der Lebenshilfe Reutlingen.

Der Text in Leichter Sprache ist von:
© Büro für Leichte Sprache,
Lebenshilfe für Menschen
mit geistiger Behinderung Bremen e.V., 2019.

Die Bilder sind von:
© Lebenshilfe für Menschen
mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.

Der Text ist in Leichter Sprache.
Test-Leser haben den Text gelesen.
Das Siegel ist von:
Lebenshilfe-Gesellschaft für Leichte Sprache eG