drucken

10. Dezember 2010 - Eines der wichtigsten sozialpolitischen Vorhaben

Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel kündigte beim Besuch der BruderhausDiakonie einen nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention an – Präsentation für zweite Märzhälfte geplant

Reutlingen (bd) – In der zweiten Märzhälfte werde die Regierung den nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention präsentieren, kündigte Hans-Joachim Fuchtel an, als er am Donnerstag dieser Woche die BruderhausDiakonie besuchte. „Das ist eines unserer wichtigsten sozialpolitischen Vorhaben in dieser Legislaturperiode“, sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium und langjährige Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Calw.

Gemeinsam mit dem Reutlinger CDU-Bundestagsabgeordneten Ernst-Reinhard Beck traf er sich mit dem Vorstand und Fachleuten aus der Sozialpsychiatrie und der Behindertenhilfe der BruderhausDiakonie zu Gesprächen. „Wir bemühen uns bei dem Aktionsplan um überparteiliche Konsensfähigkeit“, versprach Fuchtel. Der Aktionsplan hat das Ziel, binnen zehn Jahren die Vorgaben der UN-Behinderten­rechtskonvention in konkrete politische Maßnahmen umzusetzen. Die Konvention fordert, Menschen mit Behinderungen möglichst vollständige Teilhabe zu ermöglichen – am Arbeitsleben ebenso wie am gesellschaftlichen und kulturellen Leben.

Dass die BruderhausDiakonie auf diesem Weg auch bisher schon weit vorangeschritten ist, beeindruckte den Staatssekretär. „Wir sind an vielen Stellen gut auf dem Weg in die richtige Richtung“, betonte Lothar Bauer, der Vorstandsvorsitzende der BruderhausDiakonie. Wohnortnahe Strukturen und am persönlichen Bedarf der Menschen ausgerichtete Hilfeleistungen haben dazu geführt, dass manche Dienste der BruderhausDiakonie keine stationären Einrichtungen mehr betreiben. Stattdessen betreuen sie die Menschen, die Unterstützung brauchen, in Einzel- und Gruppenwohnungen in normaler Wohnumgebung. Man müsse dafür allerdings auch das Umfeld bereiten und die notwendige Infrastruktur bereitstellen, merkte Günter Braun an, der Fachliche Vorstand der BruderhausDiakonie.

Foto: (von links) Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, Lothar Bauer (Vorstandsvorsitzender der BruderhausDiakonie) und Bundestagsabgeordneter Ernst-Reinhard Beck lassen sich von Werkstattleiter Gerhard Droste Konfektionierungsarbeiten erläutern


Dateien:


« zurück zur Übersicht

Pressekontakt


BruderhausDiakonie
Stiftungsmanagement Kommunikation
Ringelbachstraße 211
72762 Reutlingen
Telefon 07121 278 225
Telefax 07121 278 955
info(at)bruderhausdiakonie.de